Der Children's Care Train hat seine Zentrale im Pastoraldienst-Komplex am Pretoria Academic Hospital in Pretoria (Südafrika), wo im Jahr 2002 eine Million Patienten - davon über 80.000 Kinder - behandelt wurden. Viele der Patienten sind "mindestbemittelt", eine bedeutende Zahl ist HIV infiziert. Children's Care Train setzt sich für die "ungeschützten" Kinder ein, um ihre Situation innerhalb der Familien, als Mitglied der Gemeinden und als Staatsbürger ihres Landes zu verbessern. Als "ungeschützt" gelten Kinder, die chronisch krank sind (speziell HIV-Infizierte), in Aids-Familien oder in ärmsten Familienverhältnissen leben, deren Eltern im Sterben liegen oder bereits gestorben sind und die Missbräuchen ausgesetzt sind.

Manna


Das vorrangige Ziel von Manna ist es, Lebensmittelergänzungen für Kranke und Benachteiligte zur Verfügung zu stellen. Durch Kürzungen des Lebensmittel-Budgets der Regierung, steht immer weniger Geld zur Verfügung, um der steigenden Zahl der bedürftigen Menschen zu helfen. Um diesem Umstand entgegen zu wirken geht der Children's Care Train mit den Zuständigen für Verpflegung und Sozialarbeit eine Partnerschaft ein. Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem die Beschaffung von Geldmitteln zum Kauf von Nahrungsmitteln, die Verteilung der Nahrungsmittel an die Verpflegungsabteilungen und die Bereitstellung von Suppenküchen in den Kliniken. Die Verpflegungs- und Sozialarbeitsabteilungen verteilen die Nahrungsmittel an die Patienten bzw. deren Familien, versorgen die Patienten mit professionellem Rat und überwachen den klinischen Zustand der Patienten, besonders die Auswirkungen der regelmäßigen Nahrungsergänzung.

OASIS

Der Weltladen Eisenstadt unterstützt den Children's Care Train seit Mai 2004 mit finanziellen Mitteln. Ein Teil davon wurde in die Gründung eines neuen Projekts mit dem Namen "Oasis" (Oase) investiert. In dieser Einrichtung werden Tee, Kaffee, Suppen, Säfte und Sandwiches an Kinder und ihre Familien verteilt. Die Spitalsleitung hat dafür den Raum zur Verfügung gestellt, Renovierung und Einrichtung musste von Children's Care Train selbst übernommen werden.

Die Menschen nehmen das Angebot von OASIS gerne an. Für manche ist die Mahlzeit, die sie von OASIS erhalten, die einzige innerhalb mehrerer Tage. Bei der Art der Speisen hält sich OASIS an Empfehlungen des Krankenhauses, die eine Versorgung mit notwendigen Kalorien, Vitaminen usw. gewährleisten. Da viele der Patienten und ihrer Familien aus armen Verhältnissen stammen, ist es ein weiteres Ziel des Projekts, Kleidung für Kinder und Erwachsene zur Verfügung stellen zu können.

Digging for Victory

Digging for Victory soll es Patienten und ihren Familien ermöglichen, durch Selbsthilfe aus der Abhängigkeitsfalle heraus zu kommen. Während des Klinikaufenthalts werden die Patienten und ihre Familien in Gartenarbeit geschult, sie bauen bei der Klinik selbst Gemüse an. Sie werden animiert, das gleiche zu Hause in ihren eigenen Gärten zu tun und diese Fertigkeiten auch an andere in ihrer Gemeinde weiterzugeben.
Der Children's Care Train hat dabei unter anderem die Aufgabe, Geldmittel für Lehrer, Werkzeug und Saatgut zu beschaffen und das Projekt auf andere Spitäler und Gemeinden auszuweiten. Die Sozialarbeitsabteilung übernimmt die Aufsicht und Verteilung der Produkte, sowie die Information der Patienten über ihre neuen Möglichkeiten.

Manna und Digging for Victory wollen die Mangelernährung der Menschen vermindern, den Menschen lebensnotwendige und praktische Fertigkeiten vermitteln, ihnen die Möglichkeit geben, von Regierungsressourcen unabhängig zu werden und durch Bewusstseinsschulung und Information die HIV-Infektionsrate senken.

Projektfotos

 

Weltladen Eisenstadt

Hauptstraße 46, 7000 Eisenstadt

Tel: 02682/63763, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten: Mo–Fr 9–18 Uhr, Sa 9–13 Uhr