Die drei Dörfer Maruwa, Kanango und Nduoni liegen in dem Gebiet Komasila in Nduoni Kirua Vunjo auf etwa 2600m Seehöhe nahe am Kilimanjaro. Die Gesamtbevölkerung beträgt ca. 11.400 Personen, etwa zwei Drittel davon sind jünger als 15 Jahre, 20% sind zwischen ein und fünf Jahren alt. Trotzdem gab es in Komasila lange keinen Kindergarten. Die Regierung war nicht in der Lage, gute staatliche Schulen zu betreiben, und wandte sich mit der Bitte, die Schulen zu übernehmen, an Privatorganisationen und Kirchen.

P. Dr. Amadeus Macha ist in dieser Gegend aufgewachsen und hat das Projekt initiiert, um den Sozial- und Bildungsstandard in der Region zu heben. Die Leute in Komasila sind sehr kooperativ, was die Förderung der sozialen Entwicklung betrifft. Es fehlen ihnen die entsprechenden Mittel, aber sie sind bemüht, ihren Beitrag zu leisten.

Den Bau des Kindergartens finanzierte der Verein Für Eine Welt Eisenstadt. Er umfasst zwei Klassenräume, ein Büro, ein Lager, ein WC und einen Spielplatz für die Kinder. Die laufenden Kosten übernehmen die Leute aus den Dörfern. Bis zu 120 Kinder bis zum Volksschulalter werden hier unterrichtet, geleitet wird der Kindergarten vom zuständigen Pfarrer. Im November 1995 wurde der Kindergarten eröffnet.

Nur ca. 50 m vom Kindergartenneubau entfernt befinden sich die Gebäude der Nduoni Primary School. Vom Verein wurde wegen der extremen Baufälligkeit die Renovierung des Daches finanziert. In weiterer Folge entstand eine Schulpartnerschaft zwischen der Nduoni Primary School und der Hauptschule Purbach, von der die Schulrenovierung finanziell unterstützt wurde.

Projektfotos

Weltladen Eisenstadt

Hauptstraße 46, 7000 Eisenstadt

Tel: 02682/63763, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten: Mo–Fr 9–18 Uhr, Sa 9–13 Uhr